Wer sind wir?

Mit einem Anwohner-Treffen im Juli 2015 begann die Geschichte unserer Interessenvertretung für den Friedrichshainer Südkiez.  Derzeit sind ca. 120 Haushalte aktiv. 

Wir sind ein bunter Mix aus unterschiedlichen Anwohnergruppen im Alter zwischen 20 und 80 Jahren. Einige leben schon immer hier, andere sind erst in den letzten Jahren hergezogen. Einige von uns leben in unsanierten Altbauwohnungen, andere in sanierten oder neu errichteten Häusern. Wir arbeiten in unterschiedlichsten Berufen, sind Rentner oder studieren. Einige sind Singles, andere haben Familien mit Kindern.

Wir alle lieben unseren Kiez und wohnen gerne hier in Friedrichshain – eigentlich…

Was wollen wir?

Uns eint der Wunsch nach einem vielfältigen, bunten, aber auch sicheren Kiez, der nicht geprägt ist von einer kommerziellen gastronomischen Monokultur. Wir setzen uns dafür ein, dass die Auswirkungen der Konzentration von Gastronomie und Hotellerie in unserem Kiez auf ein für alle erträgliches Maß zurück geschraubt werden. Wir wünschen uns den Erhalt bzw. die Wiederherstellung eines vielfältigen Kleingewerbes, einer anwohnerorientierten Nahversorgung.

Wir schätzen durchaus eine gewisse gastronomische Vielfalt und freuen uns über Touristen und Besucher in unserem Kiez, jedoch wollen und können wir die Auswirkungen der momentanen „Ballermannisierung“ und die daraus entstehenden Folgen nicht mehr ertragen.

Unsere konkreten Forderungen findet ihr hier.

Warum tun wir das?

Nächtlicher Lärm, Kriminalität, Drogenhandel, Müll und Verwahrlosung kennzeichnen unser als Partybezirk vermarktetes Wohnquartier. Die Medien berichten immer öfter über Überfälle und zunehmenden Drogenhandel. Die städtische Vermarktungsagentur visit.berlin und der Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA machen sich Sorgen, dass dadurch Touristen abgeschreckt werden.

Politik und Behörden wiegeln ab oder schieben die Verantwortung mit Vorliebe zu anderen Verantwortlichen ab. Niemand scheint sich ernsthaft für die im Kiez lebende Bevölkerung zu interessieren, die dem zügellosen Treiben Tag für Tag, Nacht für Nacht ausgesetzt ist.

Fühlst du dich angesprochen?

Sollen wir dich auf dem Laufenden halten? Hast du Ideen oder willst selbst aktiv werden?